Die Hausapotheke aufräumen

Sponsored Post

Ich bin seit ein paar Wochen mal wieder im Aufräumfieber. Das habe ich phasenweise alle paar Monate; dann müssen Schränke komplett ausgeräumt, ausgewischt und ordentlich wieder eingeräumt werden, nicht ohne vorher den Inhalt sortiert und vor allem aussortiert zu haben. Nachdem ich also im Wohnzimmer fertig war, kam die Küche an die Reihe, und hier warteten im Regal eben auch zwei randvolle Medizinschränkchen, die man eigentlich kaum noch öffnen durfte, weil einem der ganze Krempel gleich entgegenflog. Das war nicht schön, und bevor nun demnächst die Schnupfenzeit beginnt, sollte endlich Ordnung einkehren.

Immerhin habe sogar ich mittlerweile mitbekommen, dass die Apotheke abgelaufene Medikamente nicht mehr zum Entsorgen annimmt, sondern dass man sie in den eigenen Hausmüll werfen muss. Ein seltsames Gefühl habe ich dabei allerdings immer noch.

Ich arbeitete mich also durch meinen Berg an Medikamenten, Pflastern, Verbandszeug und Salben und konnte tatsächlich Ordnung in das Chaos bringen. Die letzten Vorratspackungen aus dem Türkei-Urlaub vor einigen Jahren wanderten nun also auch in den Müll, da abgelaufen und brachten mich zu der Erkenntnis, dass Hamsterkäufe bei Medizin wirklich unnötig sind.

Verbandszeug allerdings habe ich gern in rauen Mengen im Haus - jedoch nicht für mich, sondern für meine beiden Hunde. Scheinbar wirkt das vorbeugend. Hunde verletzen sich grundsätzlich nur dann, wenn man nicht mehr genug Kompressen und/oder Verbandmaterial hat.

Einen schönen und vor allem umfangreichen und themenübergreifenden Artikel zum Thema Hausapotheke gibt es bei Immowelt.de: Hausapotheke: Bestens gerüstet für den Notfall. Wer noch etwas penibler ist als ich, findet dort sogar eine übersichtliche Checkliste zum Ausdrucken. Ob das notwendig ist, mag jeder für sich entscheiden. Mittel gegen Husten oder Nasenspray kann man ja eigentlich auch immer noch bei Bedarf kaufen. Klar bleibt das Wochenendrisiko. Aber ein bisschen Schnupfen und Husten bringt einen ja nicht gleich um, und es gibt ja auch noch nette Hausmittel - die übrigens auf der o. g. Seite auch noch vorgestellt werden.

Meinetwegen kann der Herbst jetzt kommen. Und der Winter. So schnell wie möglich, damit bald wieder Frühling ist...