Klassische Rouladen

Jaja, je älter man wird, desto mehr sehnt man sich nach Mamas und Omas Küche aus Kindertagen, und so habe ich mich dann auch mal selbst an die Zubereitung von Rouladen gewagt. War gar nicht so schwierig, nur fürs Einrollen braucht man ein wenig Übung.



Zutaten für vier Rouladen:
4 Rouladen wahlweise vom Rind oder vom Schwein
6-8 Gurkensticks aus dem Glas (Gewürzgurken)
2 Zwiebeln
200 g Speckwürfel, alternativ Speckscheiben
1/2 Liter Fleischbrühe
Senf
Paprikagewürz, Salz und Pfeffer
Pflanzencreme zum Anbraten

Zubereitung der Rouladen

Beidseitig dünn mit Senf bestreichen und die Innenseite mit Paprika, Salz und Pfeffer würzen. Die Zwiebeln und die Gurke fein würfeln und zusammen mit den Speckwürfeln auf die Rouladen legen.
Die Rouladen werden dann links und rechts über der Füllung eingeklappt und so fest wie möglich zusammengerollt. Mit Spießchen und Rouladenklemmen fixieren.

In einem nicht zu großen Topf die Pflanzencreme heiß werden lassen. Die Rouladen dicht und mit dem Ende nach unten scharf anbraten, insgesamt ca. 30 Minuten von allen Seiten. Wer mag, kann noch Zwiebeln und Speck dazugeben.
Fleischbrühe auffüllen, bis die Rouladen fast bedeckt sind. Temperatur herunterschalten und ca. 90 Minuten köcheln lassen, dabei gelegentlich wenden.

Fertig. Aus der verbleibenden Flüssigkeit noch eine Sauce binden.

Kommentar abgeben