Kürbissuppe vegan ohne Kokosmilch

Nach etwa einem Jahr Kürbissuppen-Erfahrung bin ich nun bei diesem veganen Rezept für Kürbissuppe gelandet und finde es noch besser als meine vorherigen nicht-veganen Versuche:

Zutaten
1 Kürbis (Hokkaido)
1 - 2 Zwiebeln
Wasser
frischer Ingwer (oder Pulver, Menge nach Geschmack)
1 TL Currypulver
1 TL Kreuzkümmel
1 EL Zucker
Salz
Pfeffer
Paprika-Pulver scharf
1 Päckchen Alpro Soja Cuisine (200 ml)
nach Belieben:
Chili, Sambal Oelek o. ä. für Schärfe-Freunde

Kürbis einfach zerteilen: weich kochen

Den Kürbis abwaschen und dann in einen ausreichend großen Topf mit köchelndem Wasser legen. 20 - 30 Minuten köcheln lassen, dann den Kürbis vorsichtig umdrehen und noch einmal zwanzig Minuten von der anderen Seite köcheln lassen. (Ist der Topf groß genug, schwimmt der Kürbis, so dass der obere Teil nicht gekocht wird. Daher das Umdrehen.)

Dann das Wasser abgießen und den Kürbis vorsichtig (!) herausheben. Er ist nun so weich, dass er ganz leicht zerfällt. Am besten auf Küchenpapier legen und schon mal grob in Einzelteile zerlegen, damit er auskühlen kann. Und Vorsicht: heiß! ;)

Für die Suppe nimmt man entweder einen neuen Topf oder reinigt den benutzten gründlich, da er einen Rand nach dem Kochen haben dürfte.

Zubereitung der Kürbissuppe

Die Zwiebel wird geschält, fein gewürfelt und im Topf angedünstet. In der Zwischenzeit beim Kürbis das Innenleben (Kerne und Fadenstruktur) entfernen, die verwendbaren Stücke noch etwas verkleinern, wenn nötig. Die Schale kann bedenkenlos ebenfalls verwendet werden; unschöne Stellen einfach herausschneiden.

Die Kürbisstücke kommen dann in den Topf zu der Zwiebel. Nun Wasser dazu geben, durchrühren und dann die Gewürze beigeben. Mit zu wenig Salz schmeckt die Suppe nicht, hier also später herantasten.

Umrühren, noch ein wenig köcheln lassen. Dann den Herd ausschalten und noch einmal fünf Minuten warten. Mit dem Mixer oder auch einem Pürierstab die Kürbisstücke pürieren; falls die Suppe zu dickflüssig ist, etwas Wasser nachgeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. (Bei eingeschaltetem Herd kann es bei dickflüssiger Suppe schnell passieren, dass sie sich in der Küche verteilt, weil sie stellenweise hochploppt.)

Probieren, ggfs. nachwürzen. Alpro Soja Cuisine unterrühren. Noch mal probieren. Wenn nichts mehr fehlt, servieren und genießen. Ein Schuss Kürbiskernöl gibt noch eine weitere Geschmackskomponente dazu.

Kürbissuppe ohne Kartoffeln

Kommentar abgeben