Plötzlich konfessionslos – aus der Kirche ausgetreten

Heute habe ich endlich Nägel mit Köpfen gemacht und bin aus der Kirche ausgetreten. Von meiner Überzeugung her hätte ich das schon wesentlich früher tun sollen, aber man ist ja faul. Bis man dann einen Steuerbescheid in den Händen hält und mal schwarz auf grau liest, was man so pro Jahr an die Kirche zahlt... Dafür habe ich andere Verwendungszwecke, und zwar nicht nur nicht-karitative.



Nun denn, es war eine kurze und schmerzlose Angelegenheit. Ich musste zum Amtsgericht, dort meinen Personalausweis vorlegen und meinen Austritt erklären (also nicht warum, sondern nur dass). Dann kurz den Raum wechseln und 30 Euro bezahlen, mit der Quittung zurück gehen und eine Unterschrift leisten. Fertig. Naja, fast. In ein paar Tagen bekomme ich dann wohl noch per Post eine Bescheinigung, welche ich dann zusammen mit meiner Lohnsteuerkarte dem Finanzamt vorlegen muss. Aber auch das dürfte unkompliziert über die Bühne gehen.

Mit dem heutigen Tag bin ich also konfessionslos, und so muss ich doch mal in mich horchen, ob sich das anders anfühlt als zuvor? Nein. Wann war ich in den letzten Jahren in der Kirche? Bei einer Trauerfeier, bei Hochzeiten und Taufen. Weil es dazu gehört – für die anderen. Für mich ab heute auch ganz offiziell nicht mehr.

Eigentlich war ich nur als Teenie ein paar Monate lang religiös. Und das waren eigentlich alle, die wie ich zum Konfirmationsunterricht mussten/durften/sollten. Nach der Konfirmation war es dann auch recht schnell wieder vorbei mit der Religiosität.

Halt – einen Grund für Kirchenbesuche habe ich noch vergessen. Und zwar den, wenn ich wirklich gern in einer Kirche bin: um sie zu besichtigen. Da in den letzten Jahren mein geschichtliches und archäologisches Interesse immer stärker wurde, schaue ich nicht nur gern Ausgrabungsstätten und Ruinen an, sondern auch alte Kirchen. Dann aber staune ich nur über die Baukunst vergangener Zeiten. Und über die tiefe Gläubigkeit der Menschen früher, die sie solche Prachtbauten erschaffen ließ.

Kommentar abgeben

Kommentar von Jens Kumbruch |

Hallo, ich habe gerade per Zufall Deinen Blog entdeckt und erfreue mich an dem ehrlichen und erfrischendem Schreibstil in den Beiträgen. Ich bin vor einiger Zeit aus gleichen Gründen aus der ev. Kirche ausgetreten. Irgendwie verhält es sich exakt genau so. Selbst die Tatsache, dass mit dem Alter das Interesse an Archäologie und Geschichte größer wird. Trotzdem ich Kirchen also nur noch zu Weihnachten betrete, finde ich es schade, wenn sie ihren Zweck verlieren und beispielsweise in weltliche Veranstaltungszentren umgewandelt werden. Aber daran sind wir dann wohl auch mit schuld.