Tzatziki "Jasper's Nightmare"

Ich habe das Netz durchforstet nach DEM originalen Tzatziki-Rezept und musste dabei relativ schnell lernen, dass es das nicht gibt. Einige schwören auf "nur Joghurt", andere mischen ihn mit Quark oder Sahne oder oder oder. Aus etlichen Rezeptvorschlägen und Variationen habe ich mich schließlich für einen Mix aus den beiden, die mir am interessantesten erschienen, entschlossen.

Ich nahm:
1 Salatgurke
500 g Magerquark
300 g Joghurt
200 g halb geschlagene Sahne
300 ml neutrales Öl (wer Olivenöl mag, sollte das nehmen)
eine halbe Knolle frischen Knoblauch (oder eben mehr oder weniger)
getrocknete Dillspitzen und Petersilie nach Augenmaß
2 EL Salz

Die Gurke schneide ich längs in Viertel und schneide danach das Innenleben mit den Kernen heraus. Die restliche Gurke wird fein gewürfelt. Die Knoblauchzehen werden klein geschnitten und dann mit der Gabel zerdrückt.
Die weitere Zubereitung ist denkbar einfach: Alles zusammen rühren, fertig.

Am besten mindestens ein paar Stunden vor dem Verzehr zubereiten, damit das Tzatziki richtig durchziehen kann.
Die Geschichte mit dem Öl ist zwar erschreckend, aber es gibt dem Tzatziki angeblich erst den richtig vollen Geschmack. Na denn... guten Appetit.

Zurück

Kommentare

Ich freue mich auf eure Kommentare, eigene Erfahrungen und eventuelle Fragen!

Einen Kommentar schreiben

Deine Mail-Adresse wird lediglich zur Verifizierung des Eintrags benötigt und nicht veröffentlicht, für weitere Zwecke verwendet oder an Dritte weitergereicht. Die Daten werden verschlüsselt übertragen. Weitere Informationen findest du in der Datenschutzerklärung.

Bitte rechnen Sie 8 plus 2.