Screenshots bei Facebook teilen?

Ich bin gern und viel bei Facebook unterwegs, hauptsächlich privat, wie die meisten User. Was mir regelmäßig auffällt und mich ärgert, sind Beiträge, die durch einen Screenshot geteilt werden. Abgesehen davon, dass das nicht Sinn der Sache ist, gibt es zahlreiche Gründe, warum man das niemals (!) tun sollte.

1. Screenshots können gegen das Urheberrecht verstoßen

Mit einem Screenshot macht man sich ein Bild widerrechtlich zu eigen, gleiches kann auch für Text gelten. Schlimmstenfalls kann einem als Konsequenz eine Abmahnung ins Haus flattern. Natürlich kommt das nur selten vor, aber es passiert. Abgesehen von den Kosten bringt so eine Abmahnung viel Aufregung und Ärger, die man sich doch so einfach ersparen könnte.

2. Ein Screenshot widerspricht möglicherweise den Privatsphäre-Einstellungen

Ein Beispiel: Jemand erstellt einen Beitrag bewusst nur für die eigenen Facebook-Freunde oder einen noch weiter selektierten Kreis. Und zwar deswegen, weil derjenige nicht möchte, dass der Inhalt an die Öffentlichkeit gelangt. Das kann verschiedene Gründe haben, allerdings spielen sie eigentlich keine Rolle. Wer von einem solchen Beitrag einen Screenshot erstellt und diesen öffentlich teilt, handelt damit gegen die Absicht des Verfassers. Ein Fall von "Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht". Im Zweifelsfall frag doch einfach nach, ob dein Facebook-Freund bewusst die Privatsphäre-Einstellungen so gewählt hat, dass du den Beitrag nicht teilen kannst:

3. Der Ersteller hat nur versehentlich den Post nicht öffentlich geteilt

Wenn der Verfasser eigentlich möchte, dass der Beitrag öffentlich geteilt wird, seine Privatsphäre-Einstellungen das aber verhindern, ist das noch lange kein Grund, einen Screenshot anzufertigen. Bitte ihn oder sie, den Beitrag auf "öffentlich" zu stellen.

Mit nur zwei Klicks lasst sich die Privatsphäre eines Beitrags bei Facebook ändern: Vom Freunde-Symbol zur Weltkugel, die für "öffentlich geteilt" steht.

Was sind die weiteren Nachteile von Screenshots?

Mir fällt kein einziger Vorteil ein, warum es besser sein sollte, einen Screenshot bei Facebook zu teilen als den Originalbeitrag. Warum?

Interaktion

Bei den meisten öffentlichen Beiträgen ist es jedem möglich, diesen zu kommentieren, auch wenn man mit dem Verfasser nicht befreundet ist. In der Regel ist das gewollt und sinnvoll. Man kann Rückfragen stellen, Tipps geben, sich zum weiteren Schreiben per privater Nachricht verabreden.

Bei einem Screenshot hat man keine direkte Möglichkeit, den Verfasser zu kontaktieren. Man kann nur nach dem Benutzernamen suchen und hoffen, die richtige Person und den betreffenden Beitrag zu finden. Das ist nicht nur umständlich, sondern bleibt nicht selten ergebnislos.

Updates

Manchmal ist es sinnvoll, einen Beitrag zu bearbeiten, um den Leuten einen aktuellen Stand mitzuteilen. (Übrigens sollte man für ein Update IMMER den Originalbeitrag bearbeiten, anstatt einen neuen zu posten!). Das Update gehört ganz nach oben und wird idealerweise gekennzeichnet und dadurch vom Originaltext abgegrenzt.

Ein Beispiel: Ein Hund entläuft. Der Beitrag wird von hilfsbereiten Menschen tausendfach geteilt. Ist der Hund wieder zu Hause und denkt Frauchen/Herrchen daran, den Beitrag zu aktualisieren, kann jeder, der den Originalbeitrag geteilt hat, die freudige Nachricht lesen. Für jeden ist damit auch gleichzeitig ersichtlich, dass der Beitrag nicht mehr geteilt werden muss.

Beides funktioniert weder mit einem separaten Beitrag noch einem Screenshot.

Ein Beispiel, wie ein Update aussehen kann, auch wenn es hier natürlich völlig trivial ist.

Kommentar abgeben