Sittiche und Papageien in Kleinanzeigen

Ich stöbere gern durch Online-Kleinanzeigen. Natürlich lande ich dabei auch immer wieder in der Rubrik "Vögel". Was dort teilweise zu lesen ist, rollt mir die Zehennägel hoch.

Da sucht ein Dreizehnjähriger einen Graupapagei – kostenlos natürlich. Ein "Lebenstraum". Ich bin mir ziemlich sicher, dass der Junge nicht den leisesten Schimmer hat, was da auf ihn zukommt, wenn sich tatsächlich jemand finden sollte, der seinen Grauen einfach so verschenkt.



Eine Blaustirnamazone wird zusammen mit einem Ziegensittich abgegeben. Dass diese Kombination überhaupt nicht zusammenpasst, weiß der Inserent offenbar nicht. Da bleibt nur zu hoffen, dass es Interessenten gibt, die es besser wissen und den zwei Gesellen künftig ein artgerechtes Leben mit passenden Partnervögeln ermöglichen.

Superzahme Ziegensittiche, Nymphensittiche, Wellensittiche werden angeboten – kein Wort davon, dass sie, wie alle anderen Vogelarten auch, nicht einzeln gehalten werden sollten. Zahmheit steht hier wie so oft im Vordergrund. Worauf das hinausläuft, wissen die Menschen, die tagtäglich in diversen Vogel-Foren im Netz aktiv sind. Irgendwann fangen die Probleme an; oft schon direkt nach der Anschaffung, weil man sich von der Zahmheit hat locken lassen, ohne etwas über die Haltungsansprüche seiner Vogelart zu wissen.

"Superzahme Gelbseitensittiche, Steinsittiche, und Grünwangen-Rotschwanzsittiche aus Handaufzucht, total verspielt …" Jede Wette, dass kaum ein Käufer zuvor jemals überhaupt von diesen Sittichen gehört hat. Egal, sie sind zahm! Für Wohnungshaltung geeignet? Interessiert nicht, was nicht passt, wird passend gemacht – oder halt wieder abgegeben.

Andere Leute nehmen sämtliche Sittich- oder Papageienarten auf. Löblich auf den ersten Blick, doch was steckt dahinter? Natürlich muss man hier nicht grundsätzlich vom Schlimmsten ausgehen, doch der eine oder andere Fall ist mir bekannt, in dem alle Vögel zusammen in eine Voliere gepfercht werden. Platz? Verträglichkeit? Krankheiten? Danach wird nicht gefragt. Hoffentlich tun es die, die ihren Vogel abgeben wollen.

Ein Knaller aus dem Bereich Käfige: "habe grosssittich kafig in der grosse 0,35breit 0,63 lang 0,65cm hoch ist gross genug für die grosssittiche hatte 4 sittich drine gehabt und hatte keine promleme also die sittich hatten sich da drine wohl gefühlt." Käfige dieser Größe benutze ich für Transporte. Für vier Wellensittiche wäre das Teil schon eine Zumutung. Großsittiche müssten sich darin wohl stapeln …

Es ist teilweise wirklich traurig, was in Kleinanzeigen zu lesen ist. Ich wünsche mir sehr, dass künftige Vogelhalter sich gründlich informieren, ehe sie sich Vögel anschaffen bzw. den Fehler machen, nur einen zu kaufen. Webseiten dazu gibt es genug. Um ein klein wenig dazu beizutragen, dass die Suche nach Informationen leichter wird, habe ich das Projekt "Welches Haustier passt zu mir?" ins Leben gerufen und sammle dort Links zu besonders informativen Haustier-Webseiten.
Suchen, lesen und verstehen müssen die Leute allerdings selbst.

Immerhin, einen Teil der Vogelhalter, die sich blauäugig Tiere angeschafft haben, trifft man letztlich doch in den Foren. Auch wenn manche Einsicht spät kommt, so ist es doch schön, dass sie überhaupt kommt. Niemand wird als perfekter Tierhalter geboren; lernen müssen und mussten wir alle.

Noch schöner ist es freilich, wenn jemand zuerst auf Webseiten und in Foren liest und sich dann erst Tiere anschafft – oder auch nicht. Denn gerade die so beliebten Papageien und Kakadus sind sehr schwierig in der Haltung. So ist Verzicht in vielen Fällen die einzig richtige Entscheidung.

Viele werden trotz der vielfältigen Informationsmöglichkeiten erstmal ein Tier anschaffen und dann sehen, wie sie damit klarkommen. Ein paar Wochen oder Monate später findet man das vermeintliche Traum-Tier dann wieder in den Kleinanzeigen …

Kommentar abgeben

Kommentar von Holger |

Hallo Silvia,

ich habe auch oft den Eindruck, dass Leute sich vor der Anschaffung eines Elektrogeräts besser informieren, also sie es vor der Anschaffung eines Haustieres tun. Sicherlich, der Anschaffungspreis ist etwas anderes - aber die Verantwortung einem Lebewesen gegenüber ist eindeutig höher. Du hast auf deiner Projektseite viele Informationslinks zusammengetragen, es bleibt zu hoffen, dass viele Neubesitzer sich dort dann informieren. Ein tolles Projekt!

Liebe Grüße aus Dortmund
Holger

Antwort von Silvi

Danke! Die Seite ist mittlerweile ziemlich gut besucht; so kann ich hoffen, dass die Botschaft wenigstens in dem einen oder anderen Kopf angekommen ist.

Kommentar von Hanna |

Ich habe gerade den Artikel gelesen und. kann dem nur zustimmen. Danke dafür, es wird alles gesagt, was es darüber zusagen gibt.
Viele Grüße