Rezept für vegane Aioli

Aioli vegan - mein erster Versuch, als ich eine Veganerin zu Gast hatte, begeisterte alle, vor allem mich selbst. Für mich wird es kein anderes Rezept als dieses mehr geben.

Während die "normale" Aioli entweder mit Ei oder Milch zubereitet wird, verwende ich für diese Knoblauchmayonnaise Alpro Soya Cuisine.

Diese Aioli ist nicht nur vegan, sondern auch kalorienreduziert

Da Alpro Soya Cuisine schon eine dickflüssige Konsistenz hat, braucht man viel weniger Öl als bei Milch oder Ei, um sie cremig zu bekommen.

Ich habe bislang noch nicht nachgemessen, aber ich schätze, dass hier ein Verhältnis 1:1 ausreicht, während sonst viel mehr Öl benötigt wird. Dadurch wird die Aioli nicht so schwer und fettig, was sie meiner Meinung nach noch leckerer macht.

Alpro Soya Cuisine in eine hohe Rührschüssel geben und möglichst mit einem Pürierstab (normaler Mixer auf höchster Stufe geht auch) schlagen und langsam geschmacksneutrales Öl wie Sonnenblumenöl oder Rapsöl hinzugeben. Nach Geschmack und Grundmenge Knoblauchzehen pressen und hinzugeben.

Das wichtigste Gewürz für eine gelungene Aioli ist Salz. Wenn also Geschmack fehlt, muss noch Salz dran. Außerdem Pfeffer und ein Spritzer Zitronensaft. Um der Aioli noch mehr geschmackliche Tiefe zu geben, verfeinere ich sie mit einer Prise Zucker und ein klein wenig mittelscharfem Senf.

Vegan, kalorienreduziert - und haltbar

Während man gerade bei Eier-Aioli um die Haltbarkeit bangen muss und sie möglichst am gleichen Tag verzehren sollte, kann die vegane Variante bedenkenlos noch am nächsten Tag gegessen werden; vermutlich ist sie, wenn sie wirklich kontinuierlich gekühlt wird, auch am darauffolgenden Tag noch genießbar.

Diese Aioli hat also nur Vorteile:

  1. Schmeckt mindestens genauso gut wie mit Milch oder Ei, macht also Veganer und Nicht-Veganer gleichermaßen glücklich.
  2. Man braucht nicht befürchten, dass sie nicht gelingt - sie ist quasi idiotensicher.
  3. Die Zubereitung geht schneller als mit Milch oder Ei, weil die gewünschte Konsistenz schneller erreicht ist.
  4. Diese Aioli braucht weniger Öl und hat daher weniger Kalorieren.
  5. Vegane Aioli ist länger haltbar.

Guten Appetit!

Kommentar abgeben