Spargelpfanne oder Warmer Grüner-Spargel-Salat mit Bandnudeln und Zwiebeln

Grüner Spargel war bis vor kurzem Neuland für mich; einmal entdeckt, möchte ich ihn nicht mehr missen. Ich mag weißen Spargel so mittelmäßig, aber den grünen könnte ich momentan wirklich täglich essen. Das folgende Rezept für die Spargelpfanne habe ich mir selbst ausgedacht oder, naja, auf Grund der geringen Schöpfungshöhe sollte ich wohl besser sagen: nach Gefühl zubereitet.

Die Basis ist immer Grüner Spargel mit Zwiebeln und Bandnudeln. Zusammen mit Gewürzen und Kräutern ist das im Grunde auch schon alles, was man braucht.

Grüner Spargel in der Pfanne gebraten mit Nudeln und Zwiebeln

Und so geht's:

Eine Portion (i. d. R. 500 g) Grünen Spargel waschen und die holzigen Enden abbrechen. Schälen ist unnötig, wenn man von vornherein möglichst dünne Stangen kauft. Den Spargel in mundgerechte Stücke schneiden.

Zwei mittelgroße Zwiebeln in Ringe schneiden und in der Pfanne mit etwas Öl oder Butter mit Deckel anbraten. Knoblauch nach Belieben pressen und hinzugeben. Spargel dazu, mit Deckel weiter braten und gelegentlich umrühren. Eine gute Handvoll Bandnudeln kochen; wenn diese nach sechs Minuten fertig sind, ist auch der Spargel gar. Die Nudeln abgießen und sofort in die Pfanne geben.

Mit Salz, Pfeffer, einem kleinen Schuss Zitrone und einer Prise Zucker würzen. Kräuter (z. B. TK-Kräutermischung) nach Belieben dazugeben.

Die abgebildete Version enthält statt der Kräuter frische Basilikumblätter und zusätzlich halbierte Tomaten. Beides habe ich direkt vor dem Servieren hinzugegeben und nur kurz durchgerührt.

Brät man mit Öl an und verwendet Nudeln ohne Ei, ist dieses Rezept obendrein vegan.

Grüner-Spargel-Salat vegan

Kommentar abgeben