Ich und Alice ...?

"me and Alice" war ursprünglich als reines Musikprojekt gedacht, mit dem ich meine sporadisch entstehenden neuen Werke vorstellen wollte. Der Name erschien mir deswegen passend, weil die meisten Songs in Zusammenarbeit mit einem anderen Musiker entstanden sind oder aus früheren Bands von mir stammen. Ich bin dabei also so eine Art Konstante, während Alice eine wechselnde Hauptzutat ist.

Ende 2017 manifestierte sich der Gedanke, me and Alice und meinen Blog "Die Hempel auf dem Sofa" zusammenzulegen: Die Alice-Geschichte war eine recht verschlafene Angelegenheit, während mein Sofa-Blog seit meiner Heirat inklusive Namensänderung nicht mehr den richtigen Titel trug. Denn da sitzt ja nun eine Heidenreich auf dem Sofa, und damit ist das schöne Wortspiel leider auch hinfällig.

So beschloss ich, diese beiden Webseiten nicht nur zusammenzufassen, sondern dem neuen Projekt "me and Alice" ein großes Lebensthema hinzuzufügen, das ich bislang ausgelassen habe: Morbus Crohn. Die Krankheit begleitet mich seit meiner Jugend, und das Aufschreiben meiner Geschichte bis heute erlaubt mir selbst Rekapitulation und hilft anderen Betroffenen oder Angehörigen vielleicht ein wenig bei ihrer Recherche.

Neben diesem eher ernsten Thema (das ich jedoch jederzeit so gut es geht versuche, mit Leichtigkeit und Humor zu behandeln) behält die Musik ihren Platz, da sie ein weiterer wichtiger Pfeiler meines Lebens ist. Darüber hinaus gibt es hier eine Menge Belangloses. Gedanken, Anekdoten, Nostalgisches. Ganz arg wird es in der Rezepte-Ecke: Gestandene Meisterköche werden die Hände über dem Kopf zusammenschlagen. Macht aber nichts. Mein "Zielpublikum" sind Leute wie ich, die kein großes Kochtalent haben, nicht auf Gourmet-Küche stehen, selbst einfachste Rezepte teilweise gar nicht kennen und zwischendurch mal schnell und einfach etwas Leckeres zaubern wollen. Lecker ist natürlich subjektiv. Was ich in die Rezepte aufnehme, mag (oder mochte) ich selbst gern - ob Ihr es mögt, könnt Ihr ja mal ausprobieren und mir mitteilen. Dafür gibt es schließlich die Kommentar-Funktion.

Der Anlass, die Rubrik "Arbeit" einzurichten, war wieder einmal ein Problem mit dem XTC-Shop Veyton. Online-Shops gehören eigentlich gar nicht zu meinem Portfolio, daher betreue ich nur einen einzigen, und den auf ausdrücklichen Kundenwunsch. Manche Herausforderungen in anderen Bereichen stellen sich so selten, dass man nach einer Weile nicht mehr weiß, wie man das Problem "damals" gelöst hat. Diese Seite soll nicht nur eine Gedankenstütze für mich sein - dann bräuchte ich sie ja nicht zu veröffentlichen - sondern auch anderen helfen, die mit Hilfe einer Suchmaschine nach der Lösung für ihre Fragestellung suchen.

Auch, wenn sich auf dieser Seite schon eine Menge Themen tummeln: Das ist noch nicht alles. Meine Hunde Sandy und Kari haben eine eigene Webseite. Die Reisen mit meinem Mann finden (nach und nach) Platz auf der Seite US on Tour (ist derzeit noch nicht ganz fertig). Und auf der Seite HeimwerkerQueen dreht sich alles um die Herausforderungen, denen ein kreativer Laienhandwerker begegnet.

Wer bis hierher gelesen hat, dem wünsche ich einen angenehmen Aufenthalt - und allen anderen auch. Viel Spaß.