Ich bin Patentante

Jippi! Seit letztem Samstag bin ich ganz offiziell Patentante von Charlotte, der süßen Tochter meiner Freunde Julia und Markus. Beworben um dieses schöne "Amt" hatte ich mich schon sehr frühzeitig - es war der vierte Schwangerschaftsmonat, glaube ich. Und so war meine Freude natürlich riesig, als dann feststand, dass ich tatsächlich Patin für die kleine Maus werden würde.



Jetzt, nach der Taufe, ist erstmal sämtliche Anspannung von mir abgefallen. Ich gebe zu: Ich war vorher ziemlich nervös. Bringe ich in der Kirche mein Halbsätzlein als Patin ohne Stottern und/oder umkippende Stimme zustande? Schaffe ich den Weg zum Altar und zum Taufbecken in meinen hohen Schuhen ohne Stolpern? Kann ich die Taufkerze eine Stunde lang festhalten, ohne dass sie mir hinfällt, in meinen Händen schmilzt oder sonstigen Schaden erleidet? Wird mein Geschenk den Eltern gefallen - und später auch meinem Patenkind?

Letzteres wird sich natürlich noch zeigen, alles andere ging glücklicherweise ohne Zwischenfälle über die Bühne. Jetzt bleibt nur noch die Ungewissheit, wann ich "meine" Lotti mal länger als zwei Minuten auf dem Arm halten kann, ohne dass sie anfängt zu brüllen ... Nein, es liegt nicht an ihr. Ich bin da einfach so unbeholfen und ungeübt, dass selbst ein so kleines Wesen es merkt. Aber das wird ja nicht immer so bleiben. Tante Silvi wird etwas Übung kriegen, und Lotti wird größer; wird lernen, Geschenke auszupacken und eines Tages auch alt genug für Ausflüge auf die Kirmes und in Freizeitparks sein. ;o) Ich freue mich sehr auf die kommenden Jahre.

Ein schöner Tag war's, die Taufe der Kleinen und die gleichzeitige kirchliche Trauung von Julia und Markus. Ich hoffe, ich werde der kleinen Charlotte eine gute Patentante sein.

Kommentar abgeben