Wellenari - Wellensittich und Kanarienvogel-Mix

Nach langen Jahren ist mir endlich gelungen, wovon viele Vogelzüchter bislang nur träumen konnten. Bis heute blieben meine Zuchtversuche im Verborgenen, schließlich wollte ich die Sensation auskosten, sofern sie denn gelingt. Nach etlichen Fehlversuchen und Rückschlägen habe ich es nun geschafft: Die erste lebensfähige Nachzucht eines Elternpaares, bestehend aus einer Wellensittich-Henne und einem Kanarienhahn, hat die kritische Zeit überstanden und ist beinahe flügge.



Durch die jahrelange Erfahrung kann ich nun mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit sagen, dass die Verpaarung von Wellensittichen mit Kanarienvögeln nur funktioniert, wenn der weibliche Elternteil ein Wellensittich ist. Umgekehrt sind sämtliche Versuche schon im Ansatz gescheitert.

Die F1-Generation zeigt im Phänotyp deutliche Merkmale beider Arten: Wellensittiche vererben bei dieser Kombination die Allele für Kopf- und Schnabelform dominant, während der restliche Körper, darunter fallen Flügel, Schwanzfedern und Beine mit den kanaritypischen drei Zehen nach vorn, einer hinten, vom Kanarienvogel dominant vererbt wird. Die Möglichkeit einer intermediären Vererbung scheint zunächst ausgeschlossen, muss aber in späteren Zuchtversuchen weiter erprobt werden.

Unklar ist noch, ob die Nachzuchten, die sogenannten Wellenarien, fortpflanzungsfähig sind. Es bleibt zu befürchten, dass diese Kreuzung wie viele andere unfruchtbar ist. So muss das Erreichen der Geschlechtsreife abgewartet werden, um weitere Zuchtversuche direkt mit Wellenarien untereinander zu starten.

Wellenari - Kreuzung zwischen Wellensittich und Kanarienvogel
zwei vier Wochen alte Wellenarien

Mit der erfolgreichen Zucht von Wellenarien habe ich mir einen Kindheitstraum erfüllt.

Ich möchte an dieser Stelle aber eindringlich davor warnen, derartige Zuchtversuche selbst auszuprobieren. Grundsätzlich sollten Wellensittiche nicht mit Kanarienvögeln zusammen gehalten werden, und beide Arten brauchen unbedingt artgleiche Partner, um wirklich glücklich zu sein.

Dieser Artikel wurde am 1. April veröffentlicht.

Kommentar abgeben

Kommentar von Silvi |

Man beachte bitte unbedingt das Datum, an dem ich diesen Artikel eingestellt habe. ;o)

Man wird weder einen Kanarienhahn dazu bekommen, einen Wellensittich zu besteigen, noch wird ein männlicher Wellensittich eine Kanariendame beglücken.

Davon ab - ich verurteile extreme Zuchtformen gegen die Natur. Daher ist es durchaus okay, wenn mein Artikel zu Diskussionen anregt.

In erster Linie war es aber nur ein Aprilscherz, der in Wellensittichforen für einige Heiterkeit gesorgt hat.

Kein Tier hat dadurch einen Schaden erlitten. Die Kreuzung ist rein virtueller Natur - mein Dank geht an Adobe.

Kommentar von Blueberry |

Hihi,
das ist ja ein putziger Aprilscherz ^^

Aber ich muss zugeben, die Wellenarien sind ja zum Knutschen!

Kommentar von Ahmad |

Hey,
Als ich noch ein Kind war, hatten wir einen Wellensittich-Hahn und eine Kanarien-Henne. Wir ließen unsere Vögel immer frei in unserer Wohnung rumfliegen - möchten es halt nicht, dass sie in den Käfigen eingesperrt werden. Natürlich hatten sie dann ihren Stammplatz wo sie sich meistens auffalteten. Nach ner zeit fanden wir unter der Lampe kaputte Eier. Die beiden haben sich halt gepaart. Jedoch waren die Eier soweit ich mich erinnere leer.

Wollte es nur mal angesagt haben :)

Antwort von Silvi

Hallo Ahmad,
gepaart haben sie sich ganz sicher nicht. Beide Arten legen bei gesteigertem Bruttrieb auch ohne Partner Eier, die dann natürlich nicht befruchtet sein können.
Grundsätzlich sollte jeder Vogel immer mindestens einen Artgenossen haben, da sie eben nicht die gleiche Sprache sprechen.
Ein Kanari als alleiniger Partner für einen Wellensittich ist genauso wenig geeignet wie ein Meerschweinchen für ein Kaninchen.
Liebe Grüße!